Traditionell am letzten Donnerstag im April fand auch in diesem Jahr der Boys- und Girlsday statt. Ob in der Buchhandlung, Café, beim Bäcker oder im Rathaus, selbst kurz vor dem Ostende in der Meierei, überall gab es plötzlich überaus fleißige Helferinnen und Helfer zu finden.

Mit Feuereifer und viel Spaß an der Arbeit genossen die Helfer:innen sichtlich den Tag schulfrei, auch wenn er mit Arbeit verbunden war.

Frida zum Beispiel schaute bei der Kämmerei der Inselgemeinde Langeoog vorbei: Ganz so zahlenintensiv wie erwartet gestaltete der Tag sich zunächst nicht: Nach einem Check des Tresorinhaltes erfasste Frida eine Hundeanmeldung im Finanzsystem, stellte Spendenbescheinigungen aus, bearbeitete Kindergartenanmeldungen und verfolgte den elektronischen Rechnungsworkflow. Zum Abschluss folgten dann doch noch Zahlenkolonnen: Die Arbeitszeit, die für Kostenstellen wie Straßenreinigung, Pflege der Parkanlagen oder auch die Abwasserreinigung erbracht worden war, musste erfasst werden.

Auf den anderen Bildern kann man Fenna im Hotel „De Insulaner“ beobachten, Sonka und Amke bei der Bäckerei Remmers, Renko und Benjamin als Zimmermann und Maurer bei Schreiber Bau GmbH, Gerke in der Meierei, Rike und Virginia in der KiTa Wichtelnüst, Tamás beim Eiscafé Pinese und Miriam in der Buchhandlung Krebs.

Dies kann natürlich nur ein kleiner Ausschnitt sein, insgesamt haben die Klasse 5 bis 8 teilgenommen.

Für alle Beteiligten war es ein abwechslungsreicher und schöner Tag und alle teilnehmenden Betriebe würden sich freuen, beim nächsten Boys- und Girls-Day wieder eine Schülerin bzw. einen Schüler begrüßen zu dürfen.

So macht Schule Spaß!

Petra Ahrenholz