Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres konnten die Teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der IT-AG die neu beschafften Roboter–Bausätze aufbauen, wodurch die feinmotorischen Fähigkeiten trainiert wurden. Später werden sie lernen das „Gehirn“ des Roboters zu programmieren. In unserem Fall ist es ein CyberPi, den man sowohl mit Blockgrafiken, als auch in Micropyhton programmieren kann. Dies ermöglicht die Zusammenarbeit über mehrere Jahrgangsstufen hinweg. An einem erstes Beispielprogramm kann exemplarisch die Funktion der Sensoren, die Auswertung und das Ansteuern der Aktoren verdeutlicht werden; der Roboter verfolgt eine im Kreis auf ein Blatt Papier aufgezeichnete Linie und korrigiert dabei fortlaufend die Fahrtrichtung.

Christoph Baller